Startseite | Kontakt | Impressum 
Familien stärken
Familien
stärken
 
Die Kirche freut sich an der Liebe der Menschen

Bischof Bode lobt päpstliches Schreiben "amoris laetitia"

Bischof Bode lobt päpstliches Schreiben amoris laetitia.
von links: Bischof Dr. Franz-Josef Bode, Alfons Gierse (Geschäftsführer des Familienbundes) und Pfarrer Dr. Marc Röbel. 

2014 und 2015 hatte Papst Franziskus das Thema "Ehe und Familie" in der Weltkirche vorangetrieben. Nach zwei weltweiten Umfragen unter Gläubigen und zwei Synoden in Rom hatte er seine Schlüsse zu dem Thema gezogen und sie Anfang 2016 in dem nachsynodalen apostolischen Schreiben "amoris laetita" (= Die Freude der Liebe) veröffentlicht. Über den Ablauf der Synode und die Bedeutung dieses Schreibens sprach gestern auf Einladung des Familienbundes der Osnabrücker Bischof Dr. Franz-Josef Bode in der Katholischen Akademie Stapelfeld. Als einer von drei deutschen Diözesanbischöfen hatte er an der Synode teilgenommen. » weiter

 
Mitgliederversammlung

Cornelia Dicke und Rupert Butterbrodt verabschiedet

von links: Dinah Stollwerck-Bauer, Cornelia Dicke, Rupert Butterbrodt, Gisela Koopmann
von links: Dinah Stollwerck-Bauer, Cornelia Dicke, Rupert Butterbrodt, Gisela Koopmann

Im Rahmen der Mitgliederversammlung des Landesverbandes Niedersachen in Achim am 10. Juli 2015 wurden die bisherige Vorsitzende Cornelia Dicke aus Leer und der bisherige Geistliche Beirat Rupert Butterbrodt aus Diekholzen aus ihren Ämtern verabschiedet. » weiter

 
Logo.
Familienbund startet Kampagne zur Beitragsgerechtigkeit

"Wir jammern nicht - wir klagen!

Ein 2001 verkündetes wegweisendes Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Pflegeversicherung bleibt auch nach 14 Jahren ohne politische Konsequenz. Familien werden in den Beiträgen zur Sozialversicherung verfassungswidrig belastet, indem neben ihren Geldbeiträgen der gleichwertige Erziehungsbeitrag noch immer nicht berücksichtigt wird. » weiter

 
"Ehe und Familie"

Fragebogen zur Bischofssynode

Unter dem Motto: "Die Berufung und Mission der Familie in der Kirche und der modernen Welt" wurden zum Jahreswechsel vom Vatikan ein Dokument und eine Fragensammlung, die sog. Lineamenta, zur Vorbereitung der Zusammenkunft der Bischöfe vom 4. bis 25. Oktober 2015 veröffentlicht. » weiter

 
Dr. Markus Wonka
Vortrag von Dr. Markus Wonka

Die Ehe ist "ein sperrig Ding"

Als "sperrig Ding" bezeichnete der Leiter der kath. Ehe-, Familien- und Lebensberatung im Bistum Münster, Dr. Markus Wonka, die Ehe in seinem Vortrag vor der Mitgliederversammlung des oldenburgischen Familienbundes. Gemessen an den Kriterien einer "Spaßgesellschaft" verspreche Ehe keinen fortwährenden Eventcharakter mit regelmäßigen Kicks. » weiter

 
Familien:Bilder im Wandel

Ausstellung im Niedersächsichen Landtag

Ausstellung im Niedersächsichen Landtag.

Sechs Jahrzehnte gesellschaftlichen Wandels anhand privater Familienfotos vermittelt vom 2. bis 25. Juli 2014 die Ausstellung "Familien:Bilder im Wandel" in der Portikushalle des Niedersächsischen Landtags in Hannover. » weiter

 
26.04.2014

Familienbund demonstriert Solidarität mit Leiharbeitern

Familienbund demonstriert Solidarität mit Leiharbeitern

Zu einer Demonstration gegen den Missbrauch von Werkverträgen hat am 26. April in Cloppenburg das Netzwerk für Menschenwürde in der Arbeitswelt aufgerufen. Neben zahlreichen anderen Verbänden und Gewerkschaften gehört auch der Familienbund der Katholiken im Land Oldenburg diesem Bündnis an. » weiter

 
Familienbund gibt Anregungen für lokale Kirchenentwicklung

Koopmann: Wir brauchen eine Option für Familie

Frau Koopmann.

Mit einer "Option für Familie" hat sich der Familienbund der Katholiken angesichts der zur Zeit laufenden Umsetzung des Diözesanpastoralplans im Bistum Münster zu Wort gemeldet. » weiter

 
Neue Regierung vergisst die Familien

Familienbund enttäuscht über Koalitionsvertrag

Der Familienbund der Katholiken zeigt sich enttäuscht darüber, dass die vor der Wahl versprochenen Verbesserungen bei Kinderfreibetrag, Kindergeld und Kinderzuschlag nun doch nicht in den Koalitionsvertrag aufgenommen wurden. "Es ist ein schlechtes Zeichen für die Familien in Deutschland, dass von den Zusicherungen auf finanzielle Verbesserungen nichts übrig bleiben soll", sagte Cornelia Dicke, die Vorsitzende des Familienbundes der Katholiken im Land Niedersachsen. » weiter

 
Koopmann: Menschen begleiten – auch beim Scheitern einer Ehe

Familienbund begrüßt Freiburger
Handreichung zu Wiederverheirateten-Geschiedenen

Der oldenburgische Familienbund der Katholiken begrüßt die Initiative der Erzdiözese Freiburg, Frauen und Männern, die sich zu einer Trennung entschlossen haben, oder die mit einer Trennung zurechtkommen müssen, ein seelsorgliches Angebot zu machen. » weiter

 
Rente sich wer kann

Familienbund mit Infostand beim
Familientag Oldenburger Münsterland

Rente sich wer kann
Gisela Koopmann erläutert das Rentenspiel.

Die Kampagne "Rente sich wer kann" präsentierte der Familienbund der Katholiken gemeinsam mit der Katholischen Arbeitnehmerbewegung am 8. September beim Familientag Oldenburger Münsterland in Holdorf. » weiter

 
Cornelia Dicke neue Landesvorsitzende des Familienbundes der Katholiken

Partnerschaft und Ehe zentrales Anliegen

Cornelia Dicke.

Cornelia Dicke aus Leer ist neue Vorsitzende des niedersächsischen Familienbundes der Katholiken. Die 50-Jährige tritt die Nachfolge von Klaus Friedrich aus Wilhelmshaven an, der  das Amt im vergangenen Herbst aus beruflichen Gründen abgegeben hatte. Die gebürtige Sauerländerin ist verheiratet und hat drei Kinder. Seit rund dreißig Jahren engagiert sich die gelernte Krankenschwester und Diplom Sozialwirtin im Kolpingwerk und in ihrer Kirchengemeinde, u.a. in der Arbeit mit Jugendlichen und jungen Familien sowie in der Fortbildung von Haupt- und Ehrenamtlichen. » weiter

 
Politiker spielen "Rente sich wer kann"

Familienbund und LWH veranstalten politische Diskussion zur Rente

Familienbund und LWH veranstalten politische Diskussion zur Rente.
Daniela De Ridder, Johannes Kröger und Maria Klein-Schmeink (v.l.n.r.) spielen "Rente sich wer kann".

Unterschiedliche Zukunftsmodelle für das Rentensystem diskutierten Fachpolitiker aus Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen am 20. August in Lingen. Eingeladen hatten der Familienbund der Katholiken und die Lingener Akademie Ludwig-Windthorst-Haus (LWH). Rund 20 Vertreter von verschiedenen Organisationen aus den Regionen Emsland und Osnabrück nutzten die Gelegenheit, um sich über die Positionen der Parteien zu informieren und mit zu diskutieren. » weiter

 
Gisela Koopmann.
Familienbund: Richter stärken Ehegattensplitting

Ehe bleibt der Partnerschaft von Mann und Frau vorbehalten

Der Familienbund der Katholiken sieht in dem jüngsten Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur steuerlichen Gleichstellung von eingetragenen Lebenspartnerschaften eine ausdrückliche Bestätigung des Ehegattensplittings als eine sachgerechte Besteuerung der Ehe. » weiter

 
Gespräch zwischen Familienbund und Caritas

Familie schaffen wir nur gemeinsam

Gespräch zwischen Familienbund und Caritas
An dem Gespräch nahmen teil (v.l.): Cornelia Kröger, Dr. Gerhard Tepe, Mechthild Brinkmann, Dechant Ludger Fischer, Waltraud von Laer, Alfons Gierse, Rita Schute und Gisela Koopmann.

Anlässlich der bundesweiten Caritaskampagne "Familien schaffen wir nur gemeinsam" haben sich die Mitglieder der oldenburgischen Landesverbände von Familienbund, Caritas und Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) darauf verständigt, die gemeinsame Lobbyarbeit für Familien zu verstärken. » weiter

 
Fachgespräch des Familienbundes in Berlin

Partnerschaftskompetenz fördern – Ehen stärken

"Die Qualität der Paarbeziehung ist bei der Betrachtung von Elternschaft sowohl wissenschaftlich als auch politisch derzeit unterbelichtet", darin waren sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer eines Fachgesprächs zum Thema Ehe und Partnerschaft einig, das jetzt auf Einladung des Bundesverbandes im Haus der Caritas in Berlin stattfand. » weiter